Makroökologie

Sie sind hier

Arbeitskreis Makroökologie

Gegründet im Jahr 2007 bei der GfÖ-Mitgliederversammlung in Marburg, blickt der Arbeitskreis Makroökologie inzwischen auf eine spannende und ereignisreiche Zeit seines Bestehens zurück.

Vorderstes Ziel des Arbeitskreises ist es, zur Förderung und Weiterentwicklung der makroökologischen Forschung insbesondere in Mitteleuropa, aber auch darüber hinaus, beizutragen. Hierzu versteht er sich insbesondere als Forum für den wissenschaftlichen Austausch über makroökologische Themen, also über die Muster biologischer Vielfalt auf großen räumlichen und zeitlichen Skalen sowie die diesen zu Grunde liegenden Prozesse und Mechanismen.

Seit seiner Gründung richtet der Arbeitskreis in jährlichem Turnus eine Tagung aus, deren konkrete Ausgestaltung flexibel ist und vom jeweiligen Ausrichter in eigenständiger Regie organisiert wird. Zu den besonderen Höhepunkten der vergangenen Jahre gehörten z.B. die Konferenz am Senckenberg Naturmuseum Frankfurt mit etwa 100 Teilnehmern und Hauptvorträgen u.a. von Catherine Graham (New York), Carsten Rahbek (Kopenhagen), Miguel Araújo (Madrid) und David Orme (London), oder der Workshop „Scanning the horizon of macroecology“ im thüringischen Uder, dessen Ergebnisse sich in einer bereits viel zitierten Publikation im Fachblatt Ecography nachlesen lassen (Beck et al. 2012)  – ein Resultat der inspirierenden und produktiven Atmosphäre während der Arbeitskreistreffen. Diese sollen vor allem immer auch Raum geben zur Diskussion innovativer Ideen oder zur Vorstellung von Projekten und Arbeiten von Studierenden oder Nachwuchswissenschaftlern – die offene und kooperative Stimmung der Tagungen befördert diesen Austausch maßgeblich.

Regelmäßige Symposien zu makroökologischen Themen während der Jahrestagungen der GfÖ sowie der ständige Austausch über den arbeitskreiseigenen E-Mail-Verteiler runden die Arbeit des Arbeitskreises Makroökologie ab.

Für 2015 steht dann ein besonderes Highlight auf dem Programm: dem intensiven Austausch mit der Macroecology Specialist Group der British Ecological Society (für deren Gründung im Jahr 2012 der GfÖ-Arbeitskreis mit als Vorbild diente) sowie die Zusammenarbeit mit dem dänischen Zentrum für Makroökologie, Evolution und Klima (CMEC) ist es zu verdanken, dass die Jahrestagung 2015 vom 14 bis 16. Juni als gemeinsame Konferenz der drei Partner in Kopenhagen (Dänemark) stattfinden wird. Weitere Informationen werden hier zeitnah veröffentlicht werden…

Unsere vergangenen Aktivitäten

2014

2013

  • 7. Jahrestreffen in Göttingen, organisiert von Juliano Cabral, Carsten Meyer und Holger Kreft
  • Symposium „Macroecology – linking species diversity with traits and phylogenies“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Potsdam, organisiert von Christian Hof und Katrin Böhning-Gaese

2012

  • 6. Jahrestreffen in Frankfurt, organisiert von Susanne Fritz, Christian Hof und Katrin Böhning-Gaese
  • Symposium „Macroecology“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Lüneburg, organisiert von Holger Kreft und Juliano Sarmento-Cabral

2011

  • 5. Jahrestreffen in Basel, organisiert von Jan Beck und Holger Kreft
  • Symposium „Biodiversity patterns at different scales – from theory to application“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Oldenburg, organisiert von Jürgen Dengler, Christian Hof, Marten Winter und Dirk Wesuls

2010

  • 4. Jahrestreffen in Uder/Eichsfeld „Scanning the horizon of macroecology“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Gießen, organisiert von Ingolf Kühn und Carsten Dormann
  • Symposium „Beyond patterns – niche dynamics in space and time“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Gießen, organisiert von Marten Winter, Holger Kreft und Christian Hof

2009

  • 3. Jahrestreffen am Seddiner See bei Potsdam, gemeinsam mit dem GfÖ-Arbeitskreis „Theorie in der Ökologie“, organisiert von Boris Schroeder
  • Symposium „Macroecology meets global change research“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Bayreuth, organisiert von Ingolf Kühn und Martin Brändle

2008

  • 2. Jahrestreffen in Bonn, organisiert von Jens Mutke und Sebastian Schmidtlein
  • Symposium „Macroecology and climate change – past, present and future“ bei der EURECO-GfÖ-Tagung in Leipzig, organisiert von Christian Hof, Irina Levinsky, Anja Rammig und Björn Reineking

2007

  • 1. Jahrestreffen in Mainz, organisiert von Katrin Böhning-Gaese und Hans Christian Schaefer
  • Symposium „Macroecology and Biogeography“ bei der GfÖ-Jahrestagung in Marburg, organisiert von Martin Brändle und Ingolf Kühn

 

Kontakt

Prof. Katrin Böhning-Gaese

Geschäftsführende Direktorin
Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt (Main)

Telefon:
Sekretariat: +49 (0)69/75 42 1821
fax: +49 (0)69/75 42 1800

email: katrin.boehning-gaese(at)senckenberg.de